Supfina RacePro 727

Superfinish

Bearbeitung von Kugellagern Innen- und Außenringe

Technische Daten

 

Werkstückdurchmesser:
Typ A: 50 – 320 mm
Typ B: 100 – 650 mm

Werkstücklänge:
Typ A: 8 – 100 mm
Typ B: 20 – 200 mm

 

Ansprechpartner

Herr Raphael Kusch

 

Superfinish-Maschinen

Wälzlager

 

Herr James Lospaluto

 

Sales USA

 

Anwendungen und Einsatzbereiche

 

Rillen- und Schrägkugellager sind die Domäne der Supfina 727, die mit vertikalen Werkstück- spindeln und auf dieses Einsatzgebiet zugeschnittenen Superfinish-Einheiten ausgestattet ist. Durch serienmäßig automatische Verstellung des Kontaktwinkels wird die mehrstufige Bearbeitung von zweireihigen Radlagern und Gotikprofilen möglich.

 

Zu den leistungsfähigen Kreisschwingersystemen für die Laufbahnfinishbearbeitung lassen sich Bandfinisheinheiten für den Außendurchmesser sowie Topfscheibenspindeln für die Flanschbearbeitung kombinieren.

 

Die Supfina 727 ist optimal für aktuelle und zukünftige Anforderungen gerüstet – das gilt für die Maschinenfunktionen Zentrierung, Werkstückantrieb sowie Be- und Entladung. Verfügbar sind präzise und flexible Module, die schnell auf ein neues Werkstück eingestellt werden können. Durch den gezielten Einsatz NC- gesteuerter Verstellachsen werden Rüstzeiten von unter 15 Minuten erreicht.

 

Der modulare Aufbau und die hohe Flexibilität der Maschine erlauben die Superfinish-Bearbeitung von unterschiedlichen Laufbahnformen und -geometrien in einer Aufspannung.

Das flexible Konzept erlaubt die Umrüstung auf verschiedene IR- und AR-Lagerbauformen.

 

Details

NC-gesteuerte Superfinish-Einheiten

 

  • Geringe Rüstzeit durch automatische Winkeleinstellung
  • Optimale Qualität durch zyklusabhängige Einstellung der Oszillationsfrequenz und -amplitude

 

Steinwendeeinrichtung für zweistufiges Verfahren

 

  • Erzeugung einer Oberfläche mit hohem Traganteil und guten Schmiereigenschaften
  • Verbesserte Standzeit der Werkzeuge

 

Wahlweise eine oder zwei Bearbeitungsstationen mit Servoantrieb der Spindeln

 

  • Verbesserte Dynamik
  • Verkürzte Taktzeit
  • Zusätzliche Produktivität durch zweite Station

 

Flexibel einstellbare Zentriersysteme

 

  • Schneller Rüstvorgang
  • Wenige Wechselteile

 

Großer Arbeitsbereich und Typenvielfalt

 

  • Geeignet auch für kleine und mittlere Serien
  • Investitionssicherheit bei Typenwechsel