Superfinish-Maschine

Kostengünstiges Prototyping: Speziell für die Kurbelwelle

Technische Daten

Aufstellfläche mm:
2684x1788 inklusive Filterwagen

Lackierung:
schwarz / grau mit rotem Band

Stromversorgung:
400 Volt / 50 Hz mit Nullleiter

Druckluftversorgung:
4,5 – 6,0 bar

Werkstücklänge:
max. 500 mm 

Werkstückdurchmesser Hüllkreis:
max. 160 mm

Hub der Pleuellager OT–UT:
max. 80 mm

Maximale Lagerdimensionen
Haupt- und Pleuellager:

max. ∅ 60 mm, maximale Breite in Abhängigkeit von Durchmesser und Härte des Lagers

Einstichbreite:
min. 14 mm

Superfinish-Werkzeuge:
Band, bei anderen Werkstücken auch Stein, Topf-, Bürst- und Polierscheibe

Anzahl Superfinish Geräte:
max. 4 Kurbelwellen-Geräte bzw. max. 2 bis 4 weitere Standard-Geräte

Ansprechpartner

Herr Florian Berger
arrow
Herr Florian Berger

Superfinish-Maschinen

Automotive

+49 7834 866-129
Herr Ottmar Fritsch
arrow
Herr Ottmar Fritsch

SpeedFinish

Supfina Lean Systems

Superfinish-Anbaugeräte

+49 7834 866-224
Herr James Lospaluto
arrow
Herr James Lospaluto

Sales USA

+1 401-294-1712

Anwendungen und Einsatzbereiche

Die Supfina LCM Crank wurde als Ergänzung der hochproduktiven CenPro- und der flexibel an verschiedenste Werkstücke und Bearbeitungsaufgaben anpassbare CenFlex-Reihe entwickelt.

Anwender, die Kurbelwellen in kleinen bis mittleren Stückzahlen flexibel bearbeiten möchten, finden in der Supfina LCM Crank ein maßgeschneidertes Produkt, mit dem Haupt-, Pleuel-, Passlager und Dichtsitze gefinisht werden können.

Details

Die Supfina LCM kann passend zur geforderten Bearbeitungsaufgabe mit fertigen Modulen ausgestattet werden.

Ob fest montiert, manuell verschiebbar oder NC gesteuert, es können bis zu sechs Supfina Anbaugeräte für Stein- und Bandfinishing sowie Bürst- und Poliergeräte gleichzeitig eingesetzt werden.

Das modulare Baukastensystem, ausgestattet mit modernster Maschinentechnologie, erfüllt die hohen Anforderungen an Qualität und Prozesssicherheit der Automobil- und Zuliefererindustrie.

Neben „einfachen“ wellenförmigen Geometrien wie Getriebe-, Ausgleichs-, Nocken- und Exzenterwellen, lassen sich nun auch Kurbelwellen problemlos an Haupt- und Pleuellagern bearbeiten. Grundsätzlich können alle Werkstoffe von weichem Guss bis gehärtetem Stahl gefinisht werden.

Maschinen der Baureihe Supfina LCM Crank können sowohl von Hand als auch mittels Portallader oder Roboter be- und entladen werden. Somit ist zu jeder Zeit ein wirtschaftliches Teilehandling von der Einzelfertigung bis hin zur Kleinserienfertigung garantiert.