Superfinish

Horizontale Bearbeitung von Kurbel- und Nockenwellen

Technische Daten

Werkstücklänge max.:
500 mm

Werkstückdurchmesser Hüllkreis max.:
200 mm

Hub der Pleuellager OT–UT max.:
100 mm

Ansprechpartner

Herr James Lospaluto
arrow
Herr James Lospaluto

Sales USA

+1 401-294-1712

Anwendungen und Einsatzbereiche

Downsizing ist bei PKW-Motoren mittlerweile von fast allen Automobil-Herstellern in die Tat umgesetzt worden.
Ein Motor mit geringerem Hubraum ist leichter, muss weniger Massen bewegen, verursacht weniger Reibungsverluste und benötigt somit weniger Kraftstoff.

Um dies technisch umzusetzen, werden die Kurbelwellenlager in Durchmesser und Breite stets kleiner und meist noch härter.
Höhere spezifische Belastungen durch gesteigerte Drücke sowie immer schärfere Emissionsgrenzwerte erhöhen die Anforderungen sowohl an die Oberfläche der Haupt- und Pleuellager als auch an deren Mikrogeometrie.

Für diese Herausforderung hat Supfina eine neue Maschinen- Linie: Supfina CenPro S. Sie kombiniert hohe Werkstückqualität mit kurzen Taktzeiten bei geringer Aufstellfläche und niedrigen Kosten.

Details

Fakten - Wichtige Merkmale

  • die hochsteife Rahmenbauweise bietet niedrigeres Maschinengewicht und eine vereinfachte Zugänglichkeit

  • 300 m lange Finishband-Rollen ermöglichen eine Standzeit von bis zu 37.500 Werkstücken

  • Entsorgung des verbrauchten Finishbandes ohne Maschinenstopp

  • ausschließliche Verwendung von Komponenten namhafter Lieferanten

  • schmal bauende Finish-Einheiten, die Stichmaße zwischen Haupt- und Pleuellagern von bis zu 35 mm realisieren können

  • bewährte Supfina-Schalensysteme mit harten, diamantbeschichteten Schalen für hohe Abtragsleistung und die Verbesserung der Mikro-Geometrie

  • kürzeste Rüstzeiten optimieren Bedienfreundlichkeit und Maschinenverfügbarkeit

  • Austauschbarkeit der werkstückabhängigen Ausrüstung mit Supfina-Maschinen der Baureihen CenPro und CenFlex 1 / CenFlex 2